Kreativer Bastelspaß in der Schutterstraße

Nähen, Malen, Hämmern, Modellieren, Kleben oder kurz gesagt: Basteln – das zweiwöchige Ferienprogramm in der Schutterstraße 86 hat seinen sechs- bis zwölfjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder jede Menge kreativen Bastelspaß geboten. Ob selbstgemachte Fidget Spinner, Lichtfänger oder Nagelbilder, langweilig wurde es den Kindern bei dem einfallsreichen Angebot nicht. Wer genug vom Werkeln hatte, der konnte sich zudem auf dem Spielplatz hinter dem Haus der Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf austoben.

„Bei uns basteln und nähen auch die Jungs, teilweise sogar besser als die Mädchen“, lacht Cornel Happe, Leiter der Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf. Er lege Wert darauf, dass die Kinder bei dem Ferienprogramm in ihrer Kreativität gefördert werden und lernen, dass man aus wenigen Materialien die tollsten Dinge zaubern könne. Darum stehen für die Kinder jederzeit bunte Farben, Modelliermasse und eine Vielzahl anderer Bastelmaterialien bereit.

Auf dem Spielplatz hinter dem Haus der Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf können sich die Kinder so richtig austoben.zoom

„Tapetenkleister ist immer der Renner“, weiß Ursula Raab-Knauer, Betreuerin bei der Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf. Sie lässt sich für jeden Tag des Ferienprogramms neue Dinge einfallen, mit denen sich die Kinder beschäftigen können.
So wurden bereits aus alten Stöcken Seifenblasenstäbe hergestellt und damit riesige Seifenblasen in den Himmel gepustet, die beliebten Fidget Spinner gebastelt, Freundschaftsarmbänder geknüpft oder kleine Mäuse genäht. Sogar ihre Hände durften die Kinder mit Henna bemalen, was vor allem der neunjährigen Amina gefallen hat: „Ich finde es super hier, wir machen ganz viele Sachen, die Spaß machen und es gibt gar keine Hausis.“ „Außerdem gibt es ganz oft Wassereis“, ergänzt Aminas Schwester Hadar, die sich zwar schon auf das neue Schuljahr und ihren Wechsel von der Grundschule auf das Einstein-Gymnasium freut, ihre Ferien in der Schutterstraße 86 aber trotzdem gerne noch für eine Weile verlängern würde.

Beim Basteln machen sogar die Jungs gerne mit.zoom

Für die Kinder steht allerdings nicht nur Basteln auf dem zweiwöchigen Ferienprogramm. Auch Toben und Spielen kommen nicht zu kurz, denn wer sich lieber bewegen, statt basteln möchte, der geht einfach auf den Spielplatz direkt hinter dem Haus. Dort küren die Kinder auf dem Trampolin den Hüpfkönig, also denjenigen, der am höchsten springen kann, sausen mit der Affenschaukel durch die Lüfte oder powern sich mit Sportstudentin Franziska Schlegel bei verschiedenen Bewegungs- und Wasserspielen aus.
„Wir spielen, worauf die Kinder gerade Lust haben, sei es Volleyball, Fußball oder Klassiker wie Versteck-Fangi“, erklärt Franziska Schlegel. Auch das Rollenspiel „Werwölfe“, bei dem die Kinder Dorfbewohner oder Werwölfe darstellen und ihre Rollen geheim halten müssen, sei momentan der Hit und werde mehrmals am Tag von den Kleinen gefordert.

Aus alten Stöcken haben sich die Kinder Seifenblasenstäbe gebastelt.

Als Überraschung ging es an einem Tag des Ferienprogramms in die World of Living nach Rheinau-Linx, wo die Kinder im Universum der Zeit 20.000 Jahre der Bau- und Wohngeschichte durchwanderten. „Das war toll, wir sind mit einer Zeitmaschine geflogen und waren bei den Ägyptern und bei Höhlenmenschen und sogar im Dschungel“, strahlt der achtjährige Acil, für den der Ausflug in die World of Living der absolute Höhepunkt des Ferienprogramms war.
„Wenn das Wetter mitspielt, geht es mit den Kindern in dieser Woche noch an die Rheinschneck“, erklärt Cornel Happe. In dem Restaurant mit angrenzendem Spielplatz haben die Kinder Gelegenheit, ihre selbst gebastelten Schiffe auf der Wasserspielstraße schwimmen zu lassen.

07.09.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • "NEIN zu Gewalt an Frauen"

    Um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen, wehen von Freitag, 24. November, bis Freitag, 1. Dezember, Fahnen vor der Stadthalle. Am Samstag, 25. November, wird die Trambrücke orange angeleuchtet. mehr...

  • Neuauflage des Einkaufsführers "Willkommen!"

    Der Einkaufsführer „Willkommen!“ wird neu aufgelegt. Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister, die Interesse an einem Eintrag haben, können sich noch bis zum 22. Dezember melden. mehr...

  • Röntgenstraße teilweise gesperrt

    Die Röntgenstraße wird im Bereich zwischen den Anwesen mit den Hausnummern 50 und 66 am Samstag, 25. November, von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr gesperrt. mehr...

  • Nikolausstiefel-Aktion der Kehler Einzelhändler

    Der Nikolaus besucht Kehl am Mittwoch, 6. Dezember, und füllt die Stiefel von Kindern bis zu zwölf Jahren mit allerlei Leckereien und Überraschungen. mehr...

  • Sperrung Radweg Kinzigallee

    In der Kinzigallee bleibt der Geh- und Radweg zwischen den Einmündungen zur Pfarrgasse und zum Kahllachweg auf einer Länge von rund 60 Metern weiterhin voll gesperrt. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatung für Kehler Hausbesitzer

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 23. November, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung für Kehler Hausbesitzer an. Informiert wird unter anderem über energieeffiziente Heizungsanlagen. mehr...

  • Sperrung Graudenzer Straße und Stahlwerkbrücke

    Die Graudenzer Straße wird von Dienstag, 21. November, bis Freitag, 15. Dezember, ab Höhe der Bremenwörtstraße bis zur Stahlwerkbrücke voll gesperrt. mehr...

  • Anmeldung zur Freizeitbörse

    Für die Freizeitbörse in der Stadthalle am 3. März 2018 können sich Vereine, Kirchen, soziale Einrichtungen und weitere Anbieter von Freizeitaktivitäten noch bis 15. Dezember anmelden. mehr...

  • Beratungsangebot Frauen und Beruf

    Die „Kontaktstelle Frau und Beruf – Südlicher Oberrhein“ bietet in Kooperation mit der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs- GmbH Kehl am Donnerstag, 23. November, einen Beratungstermin für Frauen an, die Fragen zum Beruflseben haben. mehr...

  • Sperrung im „Mättel“

    Für den Endausbau der Verkehrsflächen muss die Fahrbahn im Neubaugebiet „Mättel“ im Bereich zwischen dem Lindenweg und dem Eschenweg gesperrt werden. mehr...

  • Verkürzte Öffnungszeiten in der Mediathek

    Die Öffnungszeiten der Mediathek müssen wegen personeller Umstrukturierungen ab Dienstag, 24. Oktober, bis auf Weiteres eingeschränkt werden. mehr...

  • Sperrung Hubmattstraße

    Die Hubmattstraße wird zwischen den Einmündungen zur Rottstraße und zum Ruhesteinweg von Montag, 16. Oktober, bis Freitag, 22. Dezember, voll gesperrt. mehr...

  • Gemeindeverbindungsweg gesperrt

    Der Verbindungsweg zwischen Hohnhurst und Hesselhurst wird auf Höhe der Brücke über den Endinger Kanal von Montag, 11. September, bis Mittwoch, 31. Dezember, voll gesperrt. mehr...

  • Oberländerstraße weiterhin Einbahnstraße

    Die Einbahnregelung in der Oberländerstraße zwischen dem KT-Parkplatz und dem Anwesen mit der Hausnummer 3 bleibt noch bis Ende Januar 2018 bestehen. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de