57 Presseamtsleiter aus Baden-Württemberg tagten in Kehl

Die zweitägige Frühjahrstagung für die Presseamtsleiter aus den Städten im Land hat in Kehl stattgefunden: 57 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dafür aus ganz Baden-Württemberg angereist, um sich unter der Leitung des Arbeitsgruppenvorsitzenden Wolfgang Löffler (Stadt Reutlingen) in verschiedenen Workshops mit den Herausforderungen auseinanderzusetzen, welche soziale Medien für die Arbeit der städtischen Pressestellen bedeuten. Professor Wolfgang Schweiger referierte zum Thema: „Der desinformierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die öffentliche Bürgerkommunikation ermöglichen und gleichzeitig zerstören.“

Am Tagungsort Kehl wurde auch der Umstand beleuchtet, wie sich die Grenzlage auf den Alltag in der Pressestelle der Stadt auswirkt, wie und wie viel mit französischen Medienvertretern kommuniziert wird und welche Themen dabei im Vordergrund stehen.
Um einen Eindruck von den auf der Straßburger Rheinseite geplanten Stadtentwicklungsmaßnahmen entlang der neuen Tramstrecke zu bekommen, waren die Presseamtsleiter mit einem Boot der Tochterfirma des Straßburger Rheinhafens Batorama in den Hafenbecken unterwegs. Alice Frémeaux von der Entwicklungsgesellschaft (SPL) Deux Rives gab einen Überblick über die geplanten Maßnahmen, also den Bau von Wohnraum für etwa 20 000 Menschen, von Büro-, Gewerbe- und Einzelhandelsflächen in den kommenden zehn Jahren. Dabei machte sie die Teilnehmer auch auf den Umstand aufmerksam, dass bei der Entwicklung die natürlichen Gegebenheiten wieder sichtbar gemacht werden sollen – darunter ein Altrheinarm.
Teil der Presseamtsleitertagung des Städtetags in Kehl war auch ein Besuch mit der Tram in Straßburg: Im Verwaltungsgebäude der Eurométropole erläuterte Vérnonique Petitprez ihren deutschen Kolleginnen und Kollegen Arbeitsfeld und Arbeitsweise der Pressestelle der Stadt und der Eurométropole Strasbourg. Gemeinsam arbeiteten die Teilnehmer die Unterschiede zur ihrer Tätigkeit bei baden-württembergischen Städten heraus.

16.05.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de