Betriebsführungsvertrag unterzeichnet: Die Tram kann vom Bahnhof bis Mitte Rhein rollen

Den 110 Seiten umfassenden Betriebsführungsvertrag für die grenzüberschreitende Tram haben am Dienstagnachmittag (18. April) der Präsident der Straßburger Verkehrsbetriebe CTS, Alain Fontanel, CTS-Direktor Jean-Philippe Lally und Harald Krapp, erster Beigeordneter der Stadt Kehl und Betriebsleiter der Technischen Dienste Kehl (TDK), in einem stehenden Tramzug an der Haltestelle Kehl Bahnhof unterzeichnet. Nachdem die Liniengenehmigung des Regierungspräsidiums bereits vorliegt, sind mit dieser Unterschrift die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Tram von der Haltestelle vor dem Kehler Bahnhof bis zur Mitte des Rheins fahren darf. Auf der Straßburger Rheinseite steht die Betriebsgenehmigung noch aus.

Es sei „ein besonderer Augenblick“ erklärte Harald Krapp, dass nach so langer Zeit der Moment gekommen sei, wo die Tram zwischen Straßburg und Kehl wieder rollen werde. Er spielte damit auf den Umstand an, dass es diese Verbindung Anfang des 20. Jahrhunderts schon einmal gegeben hatte. Der Vertrag sei in langen freundschaftlichen Gesprächen ausgehandelt worden – insgesamt hatten diese sich über nahezu drei Jahre hingezogen. „Ich freue mich sehr, dass wir heute diese Unterschriften leisten können.“

Harald Krapp, erster Beigeordneter der Stadt Kehl und Betriebsleiter der Technischen Dienste Kehl (TDK), CTS-Direktor Jean-Philippe Lally und der Präsident der Straßburger Verkehrsbetriebe CTS, Alain Fontanel  bei der Unterzeichnung des Vertrages. zoom

Alain Fontanel betonte die hohe symbolische Bedeutung der Vertragsunterzeichnung: Damit werde besiegelt, dass zum ersten Mal ein französisches Verkehrsunternehmen mit einer Straßenbahn ins Ausland fahre. Mit der Buslinie 21 habe die CTS mehr als fünf Jahrzehnte lang deutsches Terrain bedient, aber noch nirgendwo fahre eine französische Straßenbahn über eine Staatsgrenze.
Der CTS-Präsident wies darauf hin, dass zwar auf Kehler Seite die Liniengenehmigung für die Tram bereits vorliege, diese aber für den Abschnitt zwischen der Haltestelle Aristide-Briand und der Rheinmitte noch ausstehe. Man werde die Genehmigung von der Präfektur aber noch vor dem 29. April, also dem Tag, an dem die grenzüberschreitende Tram ihren offiziellen Betrieb aufnimmt, erhalten, äußerte er sich zuversichtlich.
Am Samstag, 29. und Sonntag, 30. April, wird die Inbetriebnahme der Verlängerung der Tramlinie D mit einem großen Fest für die Bürgerinnen und Bürger von beiden Rheinseiten gefeiert. Die Tram fährt dabei etwa alle sieben Minuten über den Rhein; die Fahrt auf der gesamten Tramlinie D ist kostenlos. Das komplette Festprogramm findet sich unter www.kehl.de/stadt/tram/index.php.

18.04.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de