128 Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge geehrt

Für ihre herausragenden sportlichen Leistungen aus dem Jahr 2016 sind am Dienstag (14. Februar) insgesamt 128 Athletinnen und Athleten im Zedernsaal der Stadthalle ausgezeichnet worden. Die Stadträte Nicolas Krieg und Reiner Monschau überreichten ihnen Medaillen und Urkunden. Den Sportehrenpreis der Stadt Kehl verlieh Oberbürgermeister Toni Vetrano an Roland Schoch vom Turnverein Auenheim.

Stadtrat Wolfgang Maelger stellte als Moderator der Sportlerehrung die Preisträger sowie deren Erfolge vor, die von Meisterschaften auf Bezirksebene bis hin zu internationalen Erfolgen reichten. Die 128 Geehrten sind in insgesamt elf Vereinen aktiv oder waren an der Falkenhausenschule und der Grundschule Leutesheim im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ erfolgreich. Mit 114 ausgezeichneten Kindern und Jugendlichen aus Kehl gingen die meisten Medaillen an die junge Generation. 102 der 128 Athleten errangen ihre Leistungen in Mannschaftssportarten. Ein besonderer Moment war die Auszeichnung von Lukas Schütterle, der 2016 den ersten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf gewinnen konnte. Trotz seines Down-Syndroms besiegte er alle Kontrahenten ohne Beeinträchtigung. In der Kategorie „Besondere Sportabzeichen“ wurden außerdem die Geschwister Caren, Ellen und Roman Joner geehrt: Sie hatten im vergangenen Jahr bereits zum elften Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.

Oberbürgermeister Toni Vetrano hält die Laudatio auf Roland Schoch, den Träger des Sportehrenpreises der Stadt Kehl.zoom

Träger des Sportehrenpreises 2016 ist Roland Schoch vom Turnverein Auenheim, der sich dort seit mehr als 40 Jahren als Trainer in verschiedenen Disziplinen engagiert. Die Bedeutung seines ehrenamtlichen Engagements hob Oberbürgermeister Toni Vetrano in seiner Laudatio besonders hervor: „Ohne Menschen wie ihn würden weniger Kinder und Erwachsene zum Sport finden, weniger Talente würden gefördert werden, weniger Sportler würden über Jahre hinweg trainieren“, sagte er. „Ohne Menschen wie ihn könnte es Sportvereine, so wie wir sie kennen, gar nicht geben.“
Umrahmt wurde die Vergabe musikalisch von den „Notenchaoten“, einer Jugendkapelle aus Auenheim, Bodersweier und Legelshurst unter der Leitung von Stefan Weghaupt, sowie sportlich vom Twirling Tanzsportverein Weiß-Blau Kehl unter der Leitung von Christl Krauß.

Stadtrat Wolfgang Maelger moderierte die Sportlerehrung. Im Hintergrund der Twirling Tanzsportverein Weiß-Blau Kehl e.V.zoom

16.02.2017

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de