Online-Abstimmung für Kehler Leuchtturm-Projekte läuft

Wie kann man Inklusion mit Integration verbinden? Und wie kann man gleichzeitig die Integration von Zuwanderern und Flüchtlingen fördern? Diese Fragen beantworten zwei Projekte, mit denen sich die Stadt Kehl für einen Wettbewerb des Staatsanzeigers Baden-Württemberg qualifiziert hat. Mehr als 50 Städte und Kommunen sowie einige Landkreise nehmen daran teil. Die Gewinner des Wettbewerbs können Bürgerinnen und Bürger mitbestimmen: Auf www.staatsanzeiger.de/leuchttuerme können sie noch bis Samstag, 15. Juli, für ihr Lieblingsprojekt abstimmen.

Unter dem Titel „Leuchttürme der Bürgerbeteiligung“ zeichnet der Staatsanzeiger in dem Wettbewerb Projekte aus, die eine „Kultur des Miteinanders“ fördern. Es geht um das Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlichen Nationen und unterschiedlichen Generationen und um die Inklusion von Menschen mit Behinderung.
Kork hat sich mit dem Projekt „Inklusion und Integration verbinden“ qualifiziert, in dem es darum geht, allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Ortschaft, mit und ohne Behinderung, mit und ohne Migrationshintergrund, die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Die bestehenden Angebote und Initiativen, welche die Inklusion von Menschen mit Behinderung ermöglichen, wurden auf die Flüchtlinge ausgeweitet, die 2015 nach Kork kamen. Auch neue Angebote zur Förderung der Integration wurden ins Leben gerufen.
Das zweite Projekt, mit dem Kehl an dem Wettbewerb „Leuchttürme der Bürgerbeteiligung“ teilnimmt, ist die Integrationskonzeption, an der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bildung, Arbeitsförderung, Wirtschaft sowie Jugend- und Sozialarbeit gut ein Jahr lang gearbeitet haben. In Foren haben sie Ideen entwickelt und diese in einzelnen Ortsteilen und Quartieren mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Flüchtlingen diskutiert.
Redakteure des Staatsanzeigers waren in Kehl zu Besuch, um sich die beiden Projekte vorstellen zu lassen. Mit Artikeln im Staatsanzeiger wurden sie anschließend einem größeren Publikum präsentiert. Die Texte können im Internet unter www.staatsanzeiger.de/leuchttuerme gelesen werden.

Info
Der Staatsanzeiger-Wettbewerb "Leuchttürme der Bürgerbeteiligung" wurde im Jahr 2012 erstmals ausgerufen und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Kultur des Miteinanders – Gelebte Gemeinschaft". Er steht unter der Schirmherrschaft von Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung. Weitere Partner sind der Gemeindetag Baden-Württemberg, der Landkreistag Baden-Württemberg und der Städtetag Baden-Württemberg. Mehr als 50 Städte und Kommunen sowie einige Landkreise haben sich mit insgesamt 83 Projekten für den Wettbewerb beworben. Alle Projekte wurden im Staatsanzeiger vorgestellt; jetzt dürfen die Bürgerinnen und Bürger online für ihren Favoriten abstimmen. Die Teilnahme ist offen für alle und nicht an ein Abonnement des Staatsanzeigers gebunden. Die Abstimmung endet am Samstag, 15. Juli, um 24 Uhr. Danach wird eine Bürgerjury auf der Basis des Votums der Leser die endgültige Entscheidung treffen. Die Preisverleihung findet am 14. September im Rahmen eines Festakts im Neuen Schloss in Stuttgart statt.

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte von französischen Familien und hier Kontakte von deutschen Familien.

Termine

  • Radtour durch den Korker Wald

    Wer nach der Arbeit gerne noch in die Pedale treten und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchte, hat am Dienstag, 23. Mai, Gelegenheit dazu. Förster Markus Gutmann erklärt interessierten Radelfans, wie die naturnahe Ökosystempflege im Korker Wald funktioniert. mehr...

  • Wochenmarkt verlegt

    Weil am Wochenende der Kehler Messdi stattfindet, wird der Markt am Freitag, 26. Mai, vom Marktplatz in die Jahnstraße verlegt. mehr...

  • Bewerbung für ein FSJ

    Jugendliche, die sich beruflich orientieren und gleichzeitig sozial engagieren möchten, können sich noch bis zum 15. Juni bei der Stadt Kehl für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben. mehr...

  • Gästeführung entlang der Tramstrecke

    Was es entlang der neuen Tramstrecke zwischen Kehl und Straßburg alles zu entdecken gibt, zeigt Gästeführer Klaus Gras den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Tour am Freitag, 2. Juni. mehr...

  • Poetry Slam Workshop

    Kreativität und Lust am Schreiben sind gefragt: Das Jugendzentrum Kehl bietet an zwei Samstag, 3. und 10. Juni, jeweils von 14 bis 17 Uhr einen Poetry Slam Workshop für Jugendliche an. Geleitet wird der Workshop von Slam-Profi Philipp Nihil aus Freiburg. Anmeldungen sind ab sofort möglich. mehr...

  • Sperrungen an der B 28

    Ein Teil des westlichen Gehwegs in der Hauptstraße ist noch bis Freitag, 12. Mai, gesperrt. Ebenso ist der Parallelwegs zur B 28 im Bereich zwischen der Schulstraße und der Kinzigstraße bis Freitag, 24. Mai, abgeriegelt. mehr...

  • Sperrung in der Fort-Bose-Straße

    Für einen Wohnhausumbau ist die Fort-Bose-Straße vor dem Anwesen mit der Hausnummer 3 noch bis Freitag, 9. Juni, voll gesperrt. mehr...

  • Freibäder in Kehl und Auenheim sind geöffnet

    Schwimmer, die ihre Bahnen gerne unter freiem Himmel ziehen, haben dazu in beiden Freibädern wieder Gelegenheit. mehr...

  • Kartierungen für Natura-2000-Schutzgebiete

    Biologen werden das Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) „Rheinniederung Wittenweier bis Kehl“ sowie das Vogelschutzgebiet „Rheinniederung Nonnenweier bis Kehl“ in den nächsten Monaten kartieren. mehr...

  • Oberländerstraße wird zur Einbahnstraße

    Für Arbeiten auf dem Baugrundstück „Residenz Kinzighöfe“ muss die Einbahnregelung in der Oberländerstraße zwischen dem KT-Parkplatz und dem Anwesen mit der Hausnummer 3 verlängert werden. mehr...

  • Schulstraße gesperrt

    Die Schulstraße ist im Bereich der Parkplätze neben dem Ates Hotel noch bis Freitag, 16. Juni, voll gesperrt. Grund dafür ist die Straßenerneuerung. mehr...

  • UFO-Ausstellung

    Die erste UFO-Ausstellung des Jahres mit dem Titel „Mein Abfall, meine Verantwortung“ ist ab Samstag, 29. April, im Rheinvorland zu sehen. mehr...

  • Teilsperrung der Straße „Am Alten Sportplatz“

    Die Straße „Am Alten Sportplatz“ muss zwischen den Einmündungen Kniebisstraße und Hahnengasse von Montag, 27. März, bis Freitag, 28. Juli, gesperrt werden. mehr...

  • Betreuung in Sommerferien

    Alle Kehler Kindergärten bieten Eltern in den Sommerferien wieder die Möglichkeit, von der Ferienbetreuung Gebrauch zu machen. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Hauptstraße 85 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de